Druckansicht

Themenblock: »Gesellschaftskritik«

Referent_in: Ines Langemeyer

Tag/Zeit: Mittwoch, 12.9.2012, 16:30–18:00 Uhr

Ausgangspunkt des Vortrags sind die Umbrüche von der fordistischen zur hochtechnologischen Produktionsweise in der Arbeitswelt. Die Bedeutung unterschiedlicher, sich ungleichzeitig entwickelnder Produktionsweisen und Produktionsverhältnisse kommen in vielen aktuellen Analysen nicht vor; Begriffe dazu fehlen oder bleiben allzu ungenau. Der Vortrag zeigt im Unterschied dazu, dass in der hochtechnologischen Produktionsweise Anforderungen an das menschliche Arbeitsvermögen entstanden sind, der man nur durch eine lernförmige und verwissenschaftlichte Arbeit beikommen kann. Mit Verwissenschaftlichung ist nicht gemeint, dass Arbeit einseitig durch wissenschaftliche Erkenntnisse verändert oder dass in der Arbeit zunehmen formalisiertes und abstrakties Wissen bedeutsam wird, sondern dass die Arbeitenden gefordert sind, in wissenschaftlichen Zusammenhängen und Begriffen zu denken und sich ihre Arbeitsprozesse und Probleme mit wissenschaftlichen Vorgehensweisen wie Forschen und Experimentieren kooperativ erschließen müssen. Das Problem in konkreten Arbeits- und Produktionsverhältnisse ist jedoch, dass genau diese relativ selbständige und selbstbewusste Tätigkeit immer wieder unterbunden, als bedrohlich eingeschätzt, entnannt und entwertet wird.

Der Vortrag wird daher mehrere Ebenen und Fragen beleuchten. Neben der Kritik von theoretisch-begrifflichen Zugängen und der Analyse von Anforderungen wird durch empirische Bezüge auf eine anschauliche Weise gezeigt, wie das Verhältnis von Erfahrungswissen und theoretischem Wissen sich in konkreten Arbeitstätigkeiten verändert hat und in welchen Widersprüchen und Konflikten Menschen sich in zukunftsweisenden Arbeitsfeldern befinden. Die Subjektwissenschaft trägt hier nicht nur auf dieser psycho-sozialen Ebene zu einem besseren Verständnis neuer Arbeitsverhältnisse bei, sondern überhaupt beim Begreifen des Neuen in der heutigen Arbeit.

Interessierte können sich gerne per E-Mail bei mir melden und einen ebenso einführenden wie vertiefenden Text zur Thematik von mir erhalten: VERSTECKTE EMAIL

Ferienuni Kritische Psychologie 2012 using Theme Adventure by Eric Schwarz adapted by Stefan Meretz
Entries (RSS) and Comments (RSS).