Jenseits kognitiv-behavioraler Lernkonzepte

Themenblock: »Einführendes«

Referent_innen: Myriam Kaiser, Moritz Thede Eckart, Johannes Peter Gerhard Haas, Franziska Heinz, Felix Blind

Tag: Mittwoch, 12.9.2012, Beginn: 10:30 Uhr, Dauer: 1.5 Std.

Im ersten Teil stellen wir in Form von Vorträgen die Methode der subjektwissenschaftlichen Re-Interpretation psychologischer Theorien vor. Dieses Verfahren der Auseinandersetzung bediente sich Klaus Holzkamp u.a. in dem Buch „Lernen. Eine subjektwissenschaftliche Grundlegung“ um Verkürzungen in traditionellen Lerntheorien aufzuweisen. Hierauf aufbauend entwickelte er eine kritisch-psychologische Lerntheorie. Aus Holzkamps „Lernen“-Buch möchten wir seine Kritik und Weiterentwicklung der für den Bereich der Klinischen Psychologie wichtigsten Theorien – der klassischen, instrumentellen und kognitiven Lerntheorien – darstellen und mit den Teilnehmenden diskutieren.

Im zweiten Teil planen wir in Form eines Workshops, aufbauend auf der im ersten Teil vorgestellten Kritik an traditionellen psychologischen Lerntheorien, eine Re-Interpretation des in der Kognitiven Verhaltenstherapie zentralen S-O-R-[K]-C-Schemas zur Problemanalyse. In dem Workshop wird das S-O-R-[K]-C-Schema anhand eines Fallbeispiels durchdekliniert und ein erster Vorschlag für einen möglichen kritisch-psychologischen Gegenentwurf vorgestellt, der mit den Teilnehmenden weiter entwickelt und ausgearbeitet werden soll.


Beitrag gedruckt von Ferienuni Kritische Psychologie 2012: http://2012.ferienuni.de

URL zum Beitrag: http://2012.ferienuni.de/artikel/jenseits-kognitiv-behavioraler-lernkonzepte/

Copyleft Ferienuni Kritische Psychologie 2012