Druckansicht

Hier geht’s zur aktuellen Ferienuniversität Kritische Psychologie.

Druckansicht

Mitschnitte, Präsentationfolien, Texte und andere Infos zu den Referent_innen findet ihr hier.

Weiteres Material zur Ferienuni Kritische Psychologie nehmen wir gerne an, mailt an VERSTECKTE EMAIL

Berichte zur Ferienuni

Philosophenstübchen:

Brainlogs/Menschen-Bilder:

Druckansicht

Ungefähr 800 Teilnehmer_innen waren da — bei der achten Ferienuniversität Kritische Psychologie! An fünf Tagen konnten 90 Veranstaltungen besucht werden, und die oftmals acht parallelen Veranstaltungen waren fast durchweg sehr gut besucht. Vielfach waren die Räume sogar zu klein.

Ein bundesweites Team hat die Ferienuni ein Jahr lang inhaltlich vorbereitet, über 90 Referent_innen eingeladen und betreut, Unterstützer_innen gewonnen und für eine funktionierende Infrastruktur auf der Ferienuni gesorgt. Dazu kamen ungezählte Helfer_innen, die das Orgateam dabei unterstützten, den Info-Point zu besetzen, Bücher zu verkaufen, Vokü-Essen vorzubereiten, zu kochen und zu verteilen, die Technik zu organisieren, Material zu transportieren und all die anderen kleinen und großen Dinge zu erledigen, die auf einer so großen Veranstaltung anfallen.

Herzlichen Dank dafür an alle Teilnehmer_innen und Unterstützer_innen!

Das Orgateam freut sich, wenn ihr uns ein Feedback schreibt. Was immer ihr mitteilen wollt: Es ist wichtig für uns! Und für die Vorbereitung der nächsten Ferienuni … vielleicht 2014?

Druckansicht

Wow, 90 Referent_innen stellen auf 90 Veranstaltungen ihre Themen zur Diskussion und freuen sich auf EURE Teilnahme! Damit sprengt die Ferienuni Kritische Psychologie 2012 alle Erwartungen!

Wegen des erwarteten großen Andrangs bitten wie euch, am Dienstag rechtzeitig einzutreffen. Der Check-in wird ab 13:00 Uhr geöffnet sein. Die Auftaktveranstaltung beginnt pünktlich um 14:30 Uhr. An den folgenden Tagen ist der Check-in ab 10:00 Uhr besetzt. Dort erhaltet ihr das Programmheft, aktuelle Infos, Buttons, Bücher u.a.m.

Schon mal das Programm studieren? Hier gibt’s das Programmheft (48 Seiten: PDF) und die Programmübersicht (2 Seiten: PDF). Bekommt ihr auch vor Ort.

Die Teilnahme an der Ferienuni ist kostenlos, für eine erfolgreiche Durchführung sind wir auf eure vielfältige Unterstützung angewiesen.

Viel Spaß und heftige Erkenntnisse bei der Ferienuni Kritische Psychologie 🙂

Druckansicht

Themenblock: »Gesellschaftskritik«

Referent_in: Stefan Meretz

Tag/Zeit: Freitag, 14.9.2012, 14:30–16:00 Uhr

Kritik einer analytischen Figur

Die Figur des »Arrangements mit den Herrschenden« verbindet im kritisch-psychologischen Konzept der Selbstfeindschaft die Bedürfnisumsetzung des Individuums mit den Partialinteressen der »Herrschenden«: Das Individuum versucht unter Verzicht auf die Verfügungserweiterung und Akzeptanz der bestehenden Bedingungen seine Bedürfnisbefriedigung sicherzustellen und stärkt damit jene Verhältnisse, die (mindestens langfristig) seiner Bedürfnisbefriedigung entgegenstehen.

Doch: Wer sind die »Herrschenden«? Wer gehört zu ihnen, wer nicht? Ist eine Grenzziehung zwischen »denen« und »uns« überhaupt möglich? Oder gehören auch »wir« zu den »Herrschenden«? Oder sind »Herrschende« depersonifiziert als »herrschende Verhältnisse« zu verstehen? Ermäßigt sich dadurch aber das Problem? Wie also können die multiplen Herrschaftsverhältnisse im Kapitalismus angemessen thematisiert werden ohne in Personifikationen oder gar Personalisierungen zu fallen?

Um dies und anderes soll es in dem spontan gebildeten Workshop gehen!

Druckansicht

Themenblock: »Freestyle«

Referent_in: N.N.

Tag/Zeit: Samstag, 15.9.2012, 21:00–open end

Die Abschlußparty zur Ferienuni 2012 findet im Edelweiss statt, und zwar im Partykeller. Das Edelweiss befindet sich direkt im Görlitzer Park in Kreuzberg. Adresse: Görlitzerstraße 1-3, Haus 2, 10997 Berlin.

Der beste Weg zur Party: Görlitzer Straße gegenüber der Hausnummer 69 in den Park und schon seid ihr da!

Nächster U-Bahnhof: Görlitzer Bahnhof

Party line-up:

  • 21 – 0 Uhr   Katzenjammer Kids (fe*male pop)
  • 0 – 2 Uhr     Prinzess-o-mat (techno)
  • 2 – 4 Uhr     Madz&Licious (drum ’n bass)
  • 4 – Schluss  tba (popjukebox)
Druckansicht

Themenblock: »Forschungsarbeiten«

Referent_in: Gesa Köbberling

Tag/Zeit: Samstag, 15.9.2012, 10:30–12:00 Uhr

Rassistische Gewalt wird von Betroffenen oft als Spitze des Eisberges bezeichnet, während alltägliche Diskriminierungen, struktureller und institutioneller Rassismus für außenstehende weniger wahrnehmbar sind. Die subjektive Erfahrung eines (individuellen) Aktes rassistischer Gewalt ist vermittelt mit gesellschaftlichen Bedingungen und Bedeutungen, ebenso findet eine „Verarbeitung“ rassistischer Gewalt nicht auf rein psychischer Ebene statt, sondern in Auseinandersetzung mit konkreten gesellschaftlichen Verhältnissen. Weiterlesen »

Druckansicht

Themenblock: »Kritische Wissenschaft«

Referent_in: Morus Markard

Tag/Zeit: Mittwoch, 12.9.2012, 16:30–18:00 Uhr

+ + + + WORKSHOP ENTFÄLLT + + + +

Diskussionsforum für laufende Projekte

Dieser Workshop soll Gelegenheit bieten, Probleme zu diskutieren, die sich Studierende oder andere Forschende stellen (oder vor die sie gestellt werden), wenn sie versuchen, einer Forschungsfrage subjektwissenschaftlich nachzugehen bzw. sich überlegen, wie eine subjektwissenschaftliche Fragestellung überhaupt zu formulieren ist.

Voraussetzung dafür ist, dass Interessierte in Absprache mit Maria Hummel und Morus Markard ihre (geplanten) Projekte zur Diskussion stellen. Dazu sollten Vorschläge bei Maria Hummel (VERSTECKTE EMAIL) eingereicht werden, damit die Möglichkeit besteht, vorab den Workshop besser strukturieren zu können.

ACHTUNG: Sollten sich keine Projekte einfinden, wird der Workshop nicht stattfinden. Eine theoretische Auseinandersetzung mit der Thematik subjektwissenschaftlicher Forschung findet im Workshop mit Morus Markard am 13.09 um 10.30 Uhr statt.

Druckansicht

Themenblock: »Kritische Praxis«

Referent_innen: Felicitas Karimi, Christoph Vandreier, Nicole Bromann

Tag/Zeit: Mittwoch, 12.9.2012, 14:30–16:00 Uhr

Das Projekt stellt sich vor!

Abstinenzorientierte Ansätze und ein Suchtbegriff, der Konsumierende im Bedingtheitsdiskurs zu Objekten einer subjektivierten Substanz macht, sind z. Z. in der Drogenhilfe hegemonial. Dagegen fasst die seit 2008 existierenden Selbsthilfe und Forschungsgruppe „Projekt Selbstverständigung über Drogengebrauch (ProSD)“, auf Grundlage der kritisch psychologischen Kategorien, Drogenkonsum als begründete Handlung. Weiterlesen »

Druckansicht

Themenblock: »Forschungsarbeiten«

Referent_in: Sarah Büsse

Tag/Zeit: Mittwoch, 12.9.2012, 10:30–12:00 Uhr

Ein Versuch der Verknüpfung des Entfremdungsbegriffs mit der Subjektwissenschaft

Meine Studienabschlussarbeit, welche ich im Workshop vorstellen und diskutieren möchte, befasst sich mit der Frage der Integration des Entfremdungsbegriffs vor allem aus der Kritischen Theorie in die Subjektwissenschaft, genauer in die subjektwissenschaftliche Lerntheorie von Klaus Holzkamp als Vertreter der Kritischen Psychologie. Ausgangspunkt ist die aus meiner Auseinandersetzung mit beiden Theorien entstandene Hypothese, dass [aus guten Gründen] der Begriff der Entfremdung in der Subjektwissenschaft gemieden, aber nicht durch ein anderes, kompatibles Konzept ersetzt wurde, dass die in der E. gefassten Dimensionen greifen könnte. Die Frage ist also, ob der Entfremdungsbegriff in einer Weise rekonstruiert werden kann, dass er für die Subjektwissenschaft anknüpffähig ist.

Ferienuni Kritische Psychologie 2012 using Theme Adventure by Eric Schwarz adapted by Stefan Meretz
Entries (RSS) and Comments (RSS).